120. Allianzkonferenz in Bad Blankenburg

18. August 2015

Die diesjährige Konferenz stand unter dem Thema "Argument Liebe" zu ausgewählten Abschnitten aus dem 1. Korintherbrief. Ca. 2.500 Konferenzteilnehmer (auf grund des extrem heißen Wetters überwiegend Dauergäste) nahmen an den 18 verschiedenen Veranstaltungsplätzen im gesamten Stadtgebiet an Bibelarbeiten, Seminaren, Konferenzen und Workshops teil. Das Jugendcamp auf dem Allianzgelände hatte sogar einen Teilnehmerrekord zu melden. Die Besucher kamen wieder nicht nur aus Deutschland und dem deutschsprachigen Raum, sondern aus der ganzen Welt, wobei die hawaiianische Gruppe einige Veranstaltungen mit Musik und Tänzen bereicherte und die Generalsekretäre der albanischen und malawischen Allianzen Bibelarbeiten und Seminare gestalteten.

Im Gegensatz zu den Vorjahren wurden alle Infostände -darunter natürlich auch unser AKS-Standüberwiegend nur am Donnerstag und Freitag zu intensiveren Gesprächen aufgesucht, während es am Samstag durch die fehlenden Tagesgäste sehr ruhig zuging. Die wurde aber von den Mitarbeitern der einzelnen Werke und Arbeitskreise zum Gedankenaustausch genutzt. Unser Stand wurde vor allem von "Veteranen" der BW (auch der NVA) und der Bundespolizei (GSG9) zu Gespräche aufgesucht, während einige Offizier- und Unteroffizieranwärter/innen nur an dem Infomaterial und Bibeln interessiert waren. Allgemein fanden vor allem die beiden Andachtshefte von MilPfr. M.Hüfken ,,31 Tage" und ,,31 Nächte" reißenden Absatz, so dass der Bestand auf 0 sank und neue Hefte bestellt werden mussten. Bewegend war auch, dass am Samstagnachmittag der Generalsekretär der malawischen Allianz, Pastor Francis Mkandwire, uns an unserem Stand segnete - die Arbeit der Allianz in Malawi und auch Albanien wird vielfach von christlichen Soldaten mit getragen.

Wie unser HERR segnet und bewahrt durften wir aber schon bei der Anreise am Mittwoch erfahren: Wir bemerkten bei unserem Zwischenhalt an der Autobahnraststätte Eisennach einen Nagel im rechten Hinterreifen und fuhren dann betend weiter bis zu einer Werkstatt ein Saalfeld. Der Monteur staunte darüber, dass wir mindesten 400km gefahren waren ohne dass der Reifen platzte oder die Luft entwich. Abschließend möchten wir für erfüllte und gesegnete Tage danken und für den Segen der verteilten 96 Bibeln und der 240 Andachtshefte bitten.

Erika und Udo Dickes