Allianzkonferenz 2016

29. Juli 2016

Die diesjährige Allianzkonferenz vom 27.–31.07.2016 stand unter dem Thema "FREISPRUCH FÜR ALLE"
Nach ausgewählten Textstellen aus dem Römerbrief wurden folgende Fragenkomplexe behandelt: Gesetz und Evangelium (Römer 2), Israel – Gottes Kinder und wir (Römer 11), Das Leben als ein Gottesdienst (Römer 12) und Richter ist Gott allein (Römer 14). An allen Tagen wurde in den Bibelarbeiten deutlich, wie unvorstellbar groß die Liebe, Geduld und Barmherzigkeit unseres Gottes doch ist.

Bei fast idealem Wetter (nur vereinzelt ein paar Regenschauern und warmen -nicht heißen- Temperaturen) nahmen ca. 2.200 Dauergäste an der Konferenz teil. Leider sind die Besucherzahlen immer noch rückläufig – wenn auch die Konferenzhalle immer noch gut gefüllt war. Eine Ursache dafür mögen vielleicht auch die christlichen Paralellveranstaltungen in nicht allzu großer Entfernung sein, m.E. macht sich aber vor Allem eine zunehmende Verunsicherung und Resignation in der evangelikalen Bewegung breit, die durch die unglücklichen internen Diskussionen der letzten Zeit (die dann auch öffentlich erfolgten) noch gefördert wurde. Hier müssen wir noch viel mehr um gegenseitiges Verständnis und Eintracht beten, denn unsere Aufgabe ist es, Gottes Wort den Menschen nahe zu bringen und nicht öffentlich zu streiten.

 

An unserem AKS-Stand in der Stadthalle merkte man auch, dass die Besucherzahlen zurück gehen, wobei die Intensität und auch die Qualität der Gespräche aber deutlich zugenommen haben. Ganz besonders wurden dieses Jahr auch mehr junge Menschen ohne direktem Bw-Bezug angesprochen.

 

Die Mitarbeit von Stabsarzt Rahel Hietzke und dem Hauptgefreiten d.R. Jonas Herrmann ab Freitag Mittag brachte wertvolle Impulse. Ihr fröhliches und spontanes Engagement zog viele Besucher an.

 

Hoffentlich können Beide auch nächstes Jahr wieder mit dabei sein.

 

An Material wurden  neben 110 Bibeln, 20 CD´s „Auszeit“, 60 Broschüren der Neuauflage „Gottes Zusage für dein Leben“, auch die Andachtshefte von Martin Hüfken in großer Anzahl verteilt. Leider sind die Hefte „31 Tage“ und „31 Bekenntnisse“ inzwischen vergriffen, und Neuauflagen sind laut Ev.Kirchenamt EKA nicht geplant. Das neue Andachtsheft „31Einsichten/Aussichten“ kam zu spät, jedoch erhielten einige Interessenten dieses per Post nachgeliefert. Die 2 neuen Gebetskarten im Scheckkartenformat mit „Vater unser“ und „Glaubensbekenntnis“ fanden ebenfalls regen Zuspruch.

Betet für die nachhaltige Wirkung auf die Empfänger. 

Udo Dickes