07.12.2012

Runder Tisch - Solidarität mit Soldaten

Am 16. und 17. November 2012 fand in Berlin in der Friedrich-Ebert-Stiftung ein Workshop des "Runden Tisches - Solidarität mit Soldaten" statt. Thema: Wie solidarisch ist unsere Gesellschaft gegenüber ihren Soldatinnen und Soldaten?

Bild 1 von 5

Bild 2 von 5

Bild 3 von 5

Bild 4 von 5

Bild 5 von 5

Am 16. und 17. November 2012 fand in Berlin in der Friedrich-Ebert-Stiftung ein Workshop des "Runden Tisches - Solidarität mit Soldaten" statt.

Thema: Wie solidarisch ist unsere Gesellschaft gegenüber ihren Soldatinnen und Soldaten?

Für den AK Soldaten nahmen Oberstleutnant Hans-Christian Köhnke und Ulrich Weiß teil.
In einem ersten Teil erhielten wir verschiedene Inputs zum aktuellen Zustand unserer Gesellschaft, zum Verhältnis von Soldaten und der Gesellschaft und dem Einsatz von Medien die Bundeswehr und Soldaten betreffend.
Ein besonderes Erlebnis war der Bericht von Soldaten zu dem Thema "Heimgekehrt und was nun?" Sehr betroffen gemacht hat uns die Schilderung eines Soldaten, der mit seiner Gruppe in Afghanistan in einen Hinterhalt der Taliban geriet, bei dem ein Soldat gefallen ist.
Am zweiten Tag wurden die Ergebnisse im Plenum zusammengefasst und beraten, was die weiteren Schritte des "Runden Tisches" sind:
- Neufassung der "Berliner Erklärung" (nachzulesen unter www.solidaritaet-mit-soldaten.org/rt/berliner-erklaerung.html)
- Die Mitglieder des Runden Tisches haben gemeinsam ein Schreiben an den Intendanten der ARD verfasst, im nächsten Jahr eine Themenwoche zum Thema „Solidarität mit Soldaten“ bzw. „Belastung der Soldaten“ o.ä. zu veranstalten.
- Treffen mit dem Bundespräsidenten im ersten Halbjahr 2013

Ulrich Weiß