Warum brauchen wir Jesus?

Warum Jesus? Brauchen wir Jesus wirklich?

Du sagst vielleicht: Ich führe ein einwandfreies Leben. Meine Beziehungen zu meiner Ehefrau, meinen Kindern und meinen Mitmenschen sind gut. Ich lasse mir moralisch nichts zu Schulden kommen, bin ehrlich und wahrhaftig – wozu brauche ich Jesus?

Tatsächlich gibt es viele Menschen, die ein gutes und moralisch korrektes Leben führen. Warum brauchen wir dennoch Jesus?

Beginnen wir am Anfang – so wie Gott es sich einmal gedacht hat!

Der Sinn des Lebens ist es, in Gemeinschaft mit Gott zu leben. So hat Gott es vorgesehen. Gott liebt dich! Er hat dich geschaffen und möchte eine persönliche Beziehung zu dir haben.

Doch schon die ersten beiden Menschen waren Gott ungehorsam und übertraten das einzige Gebot, das es gab. Somit kam die Sünde in die Welt. Sünde bedeutet Trennung von Gott. Die Gemeinschaft mit Gott war zerbrochen.

Der Mensch meint, sein Leben ohne Gott meistern zu können. Er lehnt sich gegen Gott auf oder ist ihm gegenüber gleichgültig.

Diese Haltung nennt die Bibel Sünde. Sünde ist daher zuerst kein moralischer Begriff, sondern bezeichnet die Trennung des Menschen von Gott.

Alles war ursprünglich sehr gut. Aber nun drangen Lüge, Hass und Mord in die Welt ein. Und so ist es bis heute. Es ist unmöglich aus eigener Anstrengung diesen Teufelskreis zu durchbrechen.

Sie führt zu einem falschen Verhältnis zum Mitmenschen und zu sich selbst. Verdeckte und offensichtliche Verfehlungen im mitmenschlichen Bereich haben ihre Wurzel in der zerstörten Beziehung zu Gott.

Gibt es überhaupt eine Lösung?

Vom Menschen her nicht, aber von Gott her! Er hat seinen Sohn Jesus in die Welt gesandt, damit wir wieder in die Gemeinschaft mit ihm kommen. In der Bibel steht, dass der Lohn der Sünde (der Trennung von Gott) der Tod ist. Jesus ist für unsere Schuld am Kreuz gestorben, damit diese Trennung aufgehoben wird. Dadurch hat er uns mit Gott versöhnt. Das ist die Antwort auf unsere Ausgangsfrage.

Wenn wir glauben, dass Jesus Christus, der Sohn Gottes, für uns gestorben ist und ihn einladen in unser Leben zu kommen, dann werden wir nach dem Tod bei ihm sein. Lehnen wir ihn aber ab, so werden wir in der Ewigkeit von ihm getrennt in der Hölle sein.

Denn Gott hat die Menschen so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn für sie hergab. Jeder, der ihm vertraut, wird nicht zugrunde gehen, sondern das ewige Leben haben.
Johannes 3,16

Gott selbst hat durch sein Handeln die Kluft überbrückt, die uns von ihm trennt. Er sandte seinen Sohn Jesus Christus, der für uns starb. Dadurch können wir jetzt einen echten Neuanfang erfahren.


Das Einzigartige an dieser Liebe ist: Nicht wir haben Gott geliebt, sondern er hat uns seine Liebe geschenkt. Er gab uns seinen Sohn, der alle Schuld auf sich nahm, um uns von unserer Schuld freizusprechen.
1. Johannes 4,10


Jesus Christus starb stellvertretend für uns. Er starb, um die Trennung zwischen Gott und dem Menschen zu beseitigen.

Wir können Gemeinschaft mit Gott finden, wenn wir Jesus Christus als unseren Herrn und Erlöser annehmen.

Diese Gemeinschaft ist Gottes Geschenk und wird erlebt, wenn wir Jesus unser Vertrauen schenken.

Allen aber, die ihn aufnahmen, gab er Macht, Gottes Kinder zu werden, allen, die an seinen Namen glauben.
Johannes 1,12


Dazu gehört:

  • Dass wir Gott unsere Schuld eingestehen
  • Dass wir seine Vergebung vertrauensvoll annehmen
  • Dass wir ihm die Führung unseres Lebens anvertrauen