30.10.2020

Leitungskreistreffen des AK-Soldaten am 12.09.2020

Am Samstagnachmittag den 12.09.2020 traf sich der LK des AK-Soldaten zum zweiten Mal für 2020 in Bad Blankenburg zum Gedankenaustausch und zur Richtungsbestimmung für die nächsten Jahre.

Leitungskreistreffen des AK-Soldaten am 12.09.2020

Bild 1 von 2

Bild 2 von 2

Am Samstagnachmittag den 12.09.2020 traf sich der LK des AK-Soldaten zum zweiten Mal für 2020 in Bad Blankenburg zum Gedankenaustausch und zur Richtungsbestimmung für die nächsten Jahre.

Arbeitsgrundlage für das Treffen waren zum Einen das von Ralf Kleindienst erarbeitete Konzept zu „AKS – Mit Jesus in die Zukunft“, und zum Anderen die vielfachen positiven Rückmeldungen zur Gestaltung des Donnerstagmorgen während der coronabedingten „Etwas @nderen Allianzkonferenz“.

Es ging in den Diskussionen vor allem darum, den AK-Soldaten auf die Herausforderungen der Zukunft einzustellen. Auf der Basis der Leitlinien der EAD fasste Ralf die zukünftige Positionierung des AKS in einem VISION STATEMENT wie folgt zusammen: Gemeinsam glauben und miteinander leben und handeln, in der Bundeswehr und in deiner Gemeinde an deinem Wohnort: Unsere VISION muss es sein, die Lebenswirklichkeiten der Soldaten* und zivilen Mitarbeiter* als Christen in Bundeswehr und Gemeinden durch gemeinsam glauben und miteinander handeln, bis in die Ortsverbände (Bundeswehr) und die Gemeinden in der EAD zu verbinden1.

Das Arbeitskonzept von Ralf Kleindienst kann beim AKS unter neuelage@ak-soldaten.de angefordert werden.

Aus diesen Grundlagen heraus, entstehen/entstanden auch schon Planungen zur Umsetzung in konkrete Maßnahmen = Mission, die sich teilweise aus der ALKON im August schon abzeichneten. Grundsätzlich gilt es aber die Reihenfolge, gemäß dem MMI2-Motto „Pray and Plan“

= bete und plane dann, beizubehalten. Natürlich wird die Umsetzung auch der schon angedachten Maßnahmen einige Jahre in Anspruch nehmen. Dazu gehört als erstes die Reaktivierung ehemaliger ags-Mitarbeiter* und die Gewinnung neuer und vor allem jüngerer „Mitstreiter“. Des Weiteren gehört die engere Vernetzung mit anderen Arbeitskreisen dazu, z.B. Gebet, Politik, AKREF und Frieden und Versöhnung. Schon während der ALKON wurde von diesen dem AKS der Wunsch signalisiert, dass wir stärker zusammenarbeiten.

!!!!! Aufruf an die ehemaligen AKS-/ags-Mitarbeiter*: Wenn euch die Lage am Herzen liegt, meldet euch bitte zur Mitarbeit!!!!

Eine weitere Möglichkeit der Zusammenarbeit entsteht möglicherweise zum AKCM (AK christlicher Mediziner) der SMD, der zum gleichen Zeitpunkt im Allianzhaus tagte, wobei dieser Kontakt in erster Linie mit Angehörigen des Sanitätsdienstes große Schnittmengen aufweist.

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass wir einen gesegneten und intensiven Nachmittag hatten, der in einem zwanglosen Abschluss auf der Terrasse des Allianzcafés am Abend endete.

Udo Dickes